Serie: Bewegtbild im Digital-Umfeld – 4. Teil: Mobile

Mobile-Werbung mit TV-Spot

Der 4. Teil und letzte Teil der Serie befasst sich mit Videoanzeigen auf den Mobile-Devices, also mit Smartphones und iPads.

YouTube:
TrueView In-Stream (Preroll):

YouTube Einstellungen

Funktionsweise:
Die TrueView In-Stream-Videoanzeige wird vor einem anderen Video auf YouTube wiedergegeben. Seit dem letzten YouTube-Update läuft die Video-Werbung automatisch auf sämtlichen Devices (Geräte). Die Aussteuerung bzw. die Gewichtung auf die mobilen Geräte lässt sich aber über die Gebotsanpassung für Mobilgeräte anpassen (siehe Screenshot oben).

Beispiel-Screenshot:
YouTube - iPhone & iPad

Vorteile:

  • Genaues Targeting für Berner Kunden möglich (Regionen, Demografie, Themen, Interessen oder Keywords).
  • Attraktives Vergütungsmodell CPV (Cost per View). Der Werbetreibende bezahlt nur, wenn der User länger als 30 Sekunden oder bis zum Ende der Werbeanzeige zusieht – je nachdem, was zuerst eintritt.

Nachteile:

  • Die Skip-Funktion erscheint nach ca. 5 Sekunden (je nach Länges des Spots), so dass die Werbeanzeige vom User rasch übersprungen werden kann.
  • YouTube-User wollen unterhalten werden – und das gilt auch für den Werbespot.

Preis:

  • Abhängig von Angebot und Nachfrage.

Besonderheiten:

  • Die Videowerbung kann über das AdWords-Tool gebucht und geschalten werden.
  • Frequency Capping, also die Begrenzung der Kontakte, ist möglich.
  • Reportingmöglichkeiten: Impressions, Aufrufe, CPV, Gesamtkosten, Klicks und Videowiedergabe zu 25, 50, 75 oder 100%.

Generell:

  • Unbedingt darauf auchten, dass deutschsprachige Spots auch bei deutschsprachigen Usern ausgestrahlt wird. Im obigen Beispiel erhielten wir einen Spot von Easyjet auf französisch…


Zattoo:
Channel Switch Ad (Interstitial):

Funktionsweise:
Der Spot erscheint nach dem Wechseln des Senders/Kanals (zappen).

Beispiel-Screenshot:
Zattoo iPhone & iPad

Vorteile:

  • Die Bufferzeit wird mit einer Werbeform überbrückt.
  • Exklusive Sichtbarkeit (Stand alone Werbespot).
  • Aufgrund der User-Profile kann die Zielgruppe gut eingegrenzt werden.

Nachteile:

  • Werbeform kann User nerven, da die Skip-Möglichkeit erst nach ca. 10 Sekunden eingeblendet wird.
  • Viele User klicken zwar auf den TV-Spot, allerdings nur, um die Wartezeit zu verkürzen. Die Verlinkung zur beworbenen Webseite ist nur „Mittel zum Zweck“.

Preis:

  • CHF 90.00 TKP für Smartphone und Tablet (Tausend-Kontakt-Preis).

Besonderheiten:

  • Videolänge ab 25 Sekunden: + 10% Aufschlag.
  • Targeting mit Sprache, Region und Freqency Capping (Begrenzung der Kontakte) ohne Aufpreis möglich.
  • Targeting auf TV-Kanal, Zeit und Nutzer: + 10% Aufschlag.


Wilmaa:
Standard-Ad (Interstitial):

Funktionsweise:
Der Spot erscheint nach dem Wechseln des Senders/Kanals (zappen).

Beispiel-Screenshot:
Wilmaa iPhone & iPad

Vorteile:

  • Die Bufferzeit wird mit einer Werbeform überbrückt.
  • Exklusive Sichtbarkeit (Stand alone Werbespot).
  • Aufgrund der User-Profile kann die Zielgruppe gut eingegrenzt werden.

Nachteile:

  • Werbeform kann User nerven, da die Skip-Möglichkeit erst nach ca. 10 Sekunden eingeblendet wird.
  • Viele User klicken zwar auf den TV-Spot, allerdings nur, um die Wartezeit zu verkürzen. Die Verlinkung zur beworbenen Webseite ist nur „Mittel zum Zweck“.

Preis:

  • CHF 80.00 TKP (Tausend-Kontakt-Preis).

Besonderheiten:

  • Targeting mit Sender, Kanton, Alter/Geschlecht und Umfeld möglich: + CHF 10.00 TKP.
  • Bei einer klassischen Standard Ad Buchung erfolgt die Werbemittelauslieferung im Web und im Mobile.
    Ausschluss der einzelnen Angebote möglich (z.B. nur Mobile).


News-Portale (Tamedia, Ringier, NZZ):
Interstitial:

Funktionsweise:
Das Werbemittel erscheint als Interstial (= grossflächige Werbeform).

Beispiel-Screenshot:
Berner Zeitung / Der Bund iPhone & iPad

Vorteile:

  • Exklusive Sichtbarkeit (Stand alone Werbespot).
  • Werbeform kann sofort geschlossen (iPhone) oder weggewischen werden (iPad).

Nachteile:

  • Werbeform kann User nerven, da die Skip-Möglichkeit erst nach ca. 10 Sekunden eingeblendet wird.
  • Targeting möglich auf Channel-Ebene (z.B. Sport).

Preis:

  • D-CH: ab CHF 100.00 TKP (Tausend-Kontakt-Preis) für iPhone und CHF 150.00 TKP für iPad.

Besonderheiten:

  • Das Video mit Ton startet erst per Klick (=kein automatisches Starten).

Generell gilt es zu beachten, dass bei allen Mobile-Werbeformen auch eine Mobile-optimierte Landing-Page unabdingbar ist. Des Weiteren ist die Begrenzung der Kontakte, also das Frequency Capping, ein Muss! Das hat zudem den Vorteil, dass die Reichweite gesteigert werden kann.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt.