Republica: macht BEA & LEA wild

Teaserbild

Die BEA steht 2014 unter dem Motto „Wilder geht’s nicht“. Republica konzipierte für die wildeste BEA aller Zeiten, im Anschluss an die letztjährige Kampagne BEA & LEA, eine neue Abenteuergeschichte der beiden Freundinnen. Herzstück der diesjährigen Kampagne ist ein TV-Spot, der national ausgestrahlt wird.

Die mit mehr als 950 Ausstellern und über 300‘000 Gästen grösste Besuchermesse der Schweiz BEA/PFERD, vereint seit vielen Jahren Tradition und Innovation, Brauchtum und Aktuelles. Und doch ist in diesem Jahr alles anders: Nach zahlreichen Gastregionen wie dem Emmental, dem Berner Oberland und zuletzt der Stadt Bern steht dieses Jahr zum ersten Mal ein Motto im Zentrum. Ganz nach dem Leitsatz „Wilder geht’s nicht“ bietet die BEA 2014 vom 25. April bis 4. Mai mit heissen Rhythmen oder eine Kaffeelounge im Dschungel viele weitere aufregende Attraktionen für Gross und Klein. Daneben bilden 950 Aussteller den grössten Marktplatz der Schweiz und viele weitere Attraktionen und Sonderschauen sorgen für das perfekte BEA-Erlebnis aus Genuss, Shopping und Abwechslung.

Wildes Abenteuer für Bea & Lea
Vor einem Jahr schickte Republica das Mädchen Bea mit ihrer Kuh Lea das erste Mal an die BEA/PFERD. Mit der BEA 2014 wird das nächste Abenteuer-Kapitel der beiden Freundinnen aufgeschlagen. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Wilder geht’s nicht“ Bea ihre Lea zum wilden Leo. Die Geschichte von „BEA & LEA wilder geht’s nicht“ wird erstmals in der Geschichte der Berner Frühlingsmesse im Rahmen eines nationalen TV-Spots erzählt. Daneben sind Bea & Lea nicht nur auf den Kampagnenplakaten, sondern auch auf Inseraten, Besucherflyern, Postkarten und vielem mehr zu sehen. Radiospots und Social-Media Aktivitäten locken die Besucher zusätzlich an.

Werbemittel: TV-Spot, Plakate, Social Media, Besucherunterlagen und Aussteller-lnformationen sowie Onlinewerbemittel.

Link:
www.beapferd.ch

Quelle:
www.republica.ch