FHNW

in flagranti communication: Zweite Welle für die Hochschule für Life Sciences FHNW

Wegen Erfolg verlängert. Mit einer Kampagne macht die Hochschule für Life Sciences FHNW auf ihre Infoveranstaltungen für die Bachelor-Studiengänge aufmerksam. Mit neuen Sujets und zusätzlichen Massnahmen wird die Kampagne weitergeführt.

Mit zwei neuen Sujets führt in flagranti communication die erfolgreiche Kampagne zur Akquise von Studierenden an der Hochschule für Life Sciences FHNW (HLS) weiter. Wiederum im Look von Handschrift auf Wandtafel beruhen auch die Fragen „Lenkt Big Data bald die Ärzte?“ und „Erhellen Fluore auch Tumore?“ Diese basieren auf realen Projekten der HLS. Sie werben für die Bachelor-Studiengänge Biomedizinische Informatik und Chemie. Weiter entwickelte in flagranti communication das Konzept für eine Woche Berichterstattung zum Thema Life Sciences im Raum Basel. Während des europaweit führenden Branchentreffs Basel Life Sciences Week strahlte Radio Energy Beiträge aus dem Forschungsalltag an der Hochschule aus.

Die Kampagne ist bislang ein voller Erfolg. Schon zwei Wochen nach Beginn verzeichnete die HLS einen neuen Anmelderekord für ihren ersten Infotag.