Enhanced Interaction Lab

nexum Schweiz eröffnet Enhanced Interaction Lab

Die Art, wie User mit digitalen Diensten und dem Internet interagieren, befindet sich im starken Wandel. Während zurzeit noch die Nutzung des Internets über Websites und Apps überwiegt, werden Interaktionen in der Virtual Reality, über Bots und dem Internet der Dinge (IoT) in Zukunft deutlich zunehmen. Mit dem neu eröffneten «Enhanced Interaction Lab» erforscht die Digitalagentur nexum neuartige Interaktionsformen und realisiert digitale Innovationen hautnah an der Praxis.

Spielerisch ja, Spielerei nein
Das neue Lab, das die nexum an ihrem Standort an der Könizstrasse in Bern eingerichtet hat und mit verschiedenstem Gerät wie VR-Brillen, IoT-Entwicklungskits, Sensoren und anderen Gerätschaften ausgerüstet ist, soll laut Managing Director Nicola Schlup ein Hort für das praxisnahe Experimentieren mit verschiedenen Technologien wie Virtual Reality, Chatbots, dem Internet of Things oder anderen internetnahen, digitalen Interaktionstechnologien werden. Dabei liegt der Fokus laut Schlup auf der Entwicklung von potenziell businessrelevanten Anwendungen. «Mit dem Enhanced Interaction Lab wollen wir zwar digitale Innovationen in den verschiedensten Technologiebereichen betont spielerisch angehen, unser Fokus ist es aber zu beweisen, dass die neuen Interaktionsformen eben keine blosse Spielerei sind und richtig angewendet für Unternehmen interessante Mehrwerte in allen Bereichen, egal ob Marketing, Entwicklung, Vertrieb oder Produktion, entfalten können», so Nicola Schlup.

Prototypen in Entwicklung
Zurzeit befinden sich im neuen Interaction Lab zwei konkrete Prototypen aus den Bereichen Virtual Reality und Internet of Things in der Entwicklung, mit denen die nexum im neuen Jahr interessierten Unternehmen die Vorteile der Technologien vor Augen führen möchte. Laut Schlup sollen 2017 auch verschiedene Demonstrationsentwicklungen öffentlich zugänglich gemacht werden.

Die nexum engagiert sich nicht nur im Rahmen des neuen Labs für die genannten Schlüsseltechnologien. Zusammen mit dem Impact Hub Bern, dem neuen Co-Working- und Innovationshub in Bern, ist die nexum eine Partnerschaft eingegangen, in deren Zusammenhang Experten der nexum eine Reihe verschiedener Know-how-Sessions und Workshops rund um die Themen Virtual Reality, Bots, Internet of Things und Innovation durchführen werden. Auch im Rahmen einer Fachartikel-Serie beschäftigt sich die nexum intensiv mit neuen digitalen Interaktionsformen.

Die nächste Veranstaltung im ImpactHub Bern findet am 17. Januar ab 18:30 Uhr zum Thema «Innovation im Business-Alltag» statt. Interessenten können sich auf der Website des ImpactHub anmelden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell und mit verschlagwortet.