Oeschberg

Maxomedia: Rebranding für nachhaltiges Lernen im Grünen

Um Akzente in der Schweizer Bildungslandschaft zu setzen, bringen Rebranding und neue Webseite die Gartenbauschule Oeschberg auf den neusten Stand.

Die Gartenbauschule aus Koppigen (Kanton Bern) bildet Lernende in der beruflichen Grundbildung aus und führt Vorbereitungskurse in der der höheren Berufsbildung durch. Speziell: Den Studiengang zum diplomierten Techniker HF Bauführung mit Vertiefung im Garten- und Landschaftsbau gibt es landesweit nur hier. Ein Rebranding soll helfen, diese Angebote in Erinnerung zu rufen.

Zwischen Handwerk und Technik
Herzstück des Redesigns ist die neue Webseite. Im Zentrum stehen mehrere 360°-Aufnahmen. Vom Park über das Gewächshaus bis hin zum Garten, mehrere Rundumblicke zu verschiedenen Jahreszeiten ermöglichen es, digital die Welt der Gartenbauschule zu erkunden. Der Einsatz neuer Medien soll Lernende ansprechen und vermittelt auf subtile Weise, dass trotz traditionellem Handwerk modernste Technologien zum Einsatz kommen.

Tradition und Nähe zur Natur
Das 1920 gegründete Institut ist für seine Ausbildung unter freiem Himmel bekannt. Die Nähe zur Natur wird mit der neuen Bild- und Farbwelt sowie dem neuen Logo ausgedrückt. Es zeigt einen Lindenbaum mit asymmetrisch angeordneten Ästen. Lindenbäume sind stark in der Geschichte des Oeschbergs verwurzelt und stehen für Tradition. Die ungleichmässig verteilten Äste symbolisieren die individuellen Persönlichkeiten der Lernenden. Der Mensch steht hier ganz im Zentrum.

Kreiert wurden nebst CI/CD-Manual, Briefpapier und Couverts, Stickers, Flyer und Rollups. Zudem wurden die Fahrzeuge neu beschriftet, die Signaletik überarbeitet und T-Shirts gemacht.