micospot.ch

Maxomedia: Wenn Bruchstücke durch die Luft tanzen

Mit seinen neusten Werbespots will microspot.ch seine Preisführerschaft in Erinnerung rufen und seinen neuen Webshop bekannt machen. Maxomedia liess dafür traumhafte Elektronikgeräte explodieren.

Bei Elektronik entscheidet oftmals der Preis. Das weiss microspot.ch nur zu gut. Mit seinen neusten Spots will der Online-Versandhändler seinen neuen Webshop bekannt machen sowie seine Preisführerschaft in Erinnerung rufen. Dafür werden in Einzelteile zerlegte Traumobjekte zurück in ihren Urzustand gebracht. «Spreng nicht dein Budget» lautet dann auch das Motto und vermittelt, dass man sich durch die hohen Preise der Mitbewerber nicht seine (Elektronik-)Träume zerstören lassen soll – sondern wahr werden können.

Die Überleitung zum Webshop zeigt, dass es die günstigsten Traumobjekte nur bei microspot.ch zu kaufen gibt. Weiterer Vorteil: Durch die Visualisierung des digitalen Ladens sehen bestehende Kunden auf einen Blick, welchem Refresh der Shop unterzogen wurde und dass sich ein erneuter Besuch mehr als nur lohnt. Die Werbespots sind auf verschiedene Medien adaptiert und werden landesweit gezeigt.

Harte Explosion trifft auf sanfte Musik
Untermalt werden die Clips durch den Waltzer Blue Danube von Johann Strauss in Anlehnung an den Film Space Odyssey 2001. Tänzelten im Meisterwerk von Stanley Kubrick noch riesige Raumschiffe durch das Weltall, fliegen in den Spots von microspot.ch kleinste Einzelteile durch die Luft. Während sich bei der Drohne die Propeller rhythmisch durch die Luft bewegen, sind es beim Laptop Prozessoren und bei der Kamera Bruchstücke der Linse. Auf eine harmonische Überleitung zum Webshop wurde besonders geachtet.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt.