GVB

in flagranti communication: «Spiel nicht mit dem Feuer»

Mit einer integrierten Präventionskampagne für die Gebäudeversicherung Bern (GVB) sensibilisiert in flagranti communication für die Gefahren im Umgang mit Feuer.

Die GVB hat in den letzten zehn Jahren eine Verdoppelung der durchschnittlichen Schadenssumme bei Feuerschäden festgestellt – oft ausgelöst durch unvorsichtiges Verhalten. Deshalb steht der Umgang gerade mit unterschätzten „kleinen“ Flammen wie Grillglut, Kerzen oder Zigaretten im Zentrum der aktuellen Jahreskampagne. Sie hat das Ziel, Brände zu verhindern und erfüllt den gesetzlichen Präventionsauftrag der GVB gegenüber der Bevölkerung des Kantons Bern.

Alle Massnahmen der multimedialen Kampagne führen auf die Landingpage mit Tipps und Facts sowie einem Shop für Präventionsprodukte wie Feuerlöscher, Rauchmelder oder Löschdecken.

Leicht entflammbar
Dramatisiert werden die Gefahren unterschätzter Flammen über eine Welt aus Stroh: so leicht entflammbar sind Wohnungen und Gebäude. Eine tragende Rolle in allen Massnahmen nimmt der Airedale-Terrier Benno ein. Der langjährige Markenbotschafter der GVB beschützt als treuer Begleiter sein etwas leichtsinniges Herrchen in verschiedenen brenzligen Szenen.

In flagranti communication ist verantwortlich für Konzept, Strategie und Realisation der Präventionskampagne. Die Bewegtbild-Spots wurden zusammen mit der Filmproduktion Boutiq realisiert.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt.