Lehrermangel

KARGO: Imagekampagne gegen den Lehrermangel in Bern

Die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern sagt dem Lehrermangel den Kampf an und beauftragt KARGO Kommunikation mit einer emotionalen Kampagne.

«Heute die Powerfrauen von morgen ermutigen», «Heute den Vorbildern von morgen Vorbild sein» oder «Heute die Held*innen von morgen ermutigen»: Mit diesen und weiteren Claims will die Kampagne der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern die Relevanz des Lehrberufes verdeutlichen und dem Lehrermangel entgegenwirken. Lehrerinnen und Lehrer leisten einen enorm wertvollen Beitrag für die geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit ihrem Schaffen legen sie die Basis für einen guten Zusammenhalt innerhalb der kulturellen Vielfalt, die wir heute in unserer Gesellschaft antreffen.

Mit emotionalen Online-Spots, die an den Bahnhöfen Bern und Biel sowie im regionalen ÖV gezeigt werden, sowie flankierenden Social Advertising Aktivitäten sollen in der Öffentlichkeit für die Thematik Awareness schaffen und dem Berufsbild neues Leben einhauchen. Die Filmsequenzen vermögen innert weniger Sekunden, mit einem Schmunzeln und viel Herz, die Wichtigkeit und den Facettenreichtum des Lehrberufes zu vermitteln. Die umgesetzten Massnahmen sollen Interessierte auf die Kampagnen-Landingpage führen, auf der nähere Informationen zum Berufsbild und den vielfältigen Studiengängen zu finden sind.

Die Kampagne wird unterstützt von der PHBern, der HEP BEJUNE und dem Berufsverband Bildung Bern. Sie verläuft in zwei Wellen: Mit der ersten Welle im Herbst 2019 wurde primär beabsichtigt, das Ansehen des Lehrberufes in der breiten Öffentlichkeit zu stärken. Anfang März startete die zweite Welle mit dem Ziel, mehr Jugendliche und quereinsteigende Berufsleute für das Studium zur Lehrperson zu gewinnen.

Lehrermangel

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt.