Reka

Stämpfli Kommunikation lanciert die REKA-Ferien-Challenge

Gelangweilte Kinder zu Hause? Die digitale Reka-Ferien-Challenge bringt Freude und Spass in die Stube.

Wegen der aktuellen «ausserordentlichen Lage» fallen für die meisten Familien die geplanten Frühlingsferien ins Wasser. Nun sorgt Reka mit der von Stämpfli Kommunikation konzipierten und realisierten Challenge seit Ostern für Abwechslung. Gesucht sind kreative Fake-Ferienfotos – aufgenommen im eigenen Wohnzimmer.

Gerade für Familien gestaltet sich die Zeit während «stay@home» herausfordernd: Die Eltern arbeiten teilweise im Homeoffice und pendeln zwischen Videokonferenzen, Homeschooling und Kinderbetreuung hin und her. Der Bedarf an Beschäftigung und die Sehnsucht nach den nächsten Ferien sind gross.

Mit Fake-Ferienfotos echte Ferien gewinnen
Die Reka-Ferien-Challenge startet am 9. April 2020 und läuft während dreier Wochen. Gesucht sind kreative Fake-Ferienfotos, aufgenommen in den eigenen vier Wänden. Dazu braucht es nur wenige Gegenstände aus dem Haushalt, das passende Outfit sowie die Perspektive von oben. Das Zentrum der Kampagne bildet die Landingpage reka-ferien-challenge.ch, auf der die kreativen Bilder hochgeladen werden. Über 130’000 E-Newsletter-Empfänger werden zur Challenge eingeladen. Diejenigen, die am meisten Likes beim Online-Voting erhalten, dürfen sich über einen von insgesamt zehn Reka-Ferien-Gutscheinen im Wert von je CHF 1’000.– freuen. Auf Facebook und Instagram werden Ads geschaltet, um zusätzliche Reichweite und Interaktion zu generieren. Für die Teaser-Kampagne konnte eine echte «Reka-Familie» gewonnen werden. Das Fotoshooting hat die Familie Borer aus Uster zu Hause selbst durchgeführt. Die Fotoregie aus der Agentur, unter Einhaltung der Social-Distancing-Regeln, erfolgte über Videochats.